· 

PREVIEW | Metal im Woid | 20./21. September 2019

(gw, 8.08.2019) Wir sind sehr gespannt … auf unseren ersten Besuch bei Metal im Woid am 20./21.September 2019.

 

Das Festival findet mittlerweile zum sechsten Mal statt - wie immer in Schrobenhausen (oberbayerische Kleinstadt zwischen Ingolstadt, Augsburg, München), genauer gesagt auf dem SSV-Sportgelände in der Högenau, Edelshausener Str. 31.

 

Wir waren noch nie in Schrobenhausen, weder wegen dem überregional bekannten Spargel, noch wegen Metal,

 

ABER:

 

Die Ankündigung, dass auf diesem Festival Rotting Christ auftritt, war erstmal Grund genug für uns, Karten zu ordern. Der Eintrittspreis hat uns positiv überrascht: Im Vorverkauf zahlte man für zwei Tage Festival inkl. Campen inkl. Parken lediglich 39 € (https://shop-metal-im-woid.de/c/tickets). Da konnten wir echt nicht meckern! Im Vergleich zu anderen Zwei-Tages-Festivals ist das fast geschenkt. Wir fragten uns da natürlich: „Wie machen die das? Es treten 17 (inkl. mehrerer namhafter) Bands auf, geht eigentlich nicht, denn: Jede Veranstaltung ist ja für gewöhnlich mit hohen Kosten verbunden, u.a. für Genehmigungen, Technik und natürlich den Aufwendungen für die Künstler, deren Unterbringung, Verpflegung etc.“

 

Großes Fragezeichen also.

 

Ein Blick auf die Website der Veranstalter und ein klein wenig Recherche genügte, um rauszufinden, wie das gelingen kann: Die Leute des Metal Maniacs Schrobenhausen e.V. (https://metalmaniacs-sob.de/) arbeiten ausschließlich ehrenamtlich! Das Team sagt über ihre Arbeit: „Wir machen das voll und ganz aus Liebe und Hingabe zum METAL!“ Dieser Satz kommt uns bekannt vor! Uns geht es ähnlich: Wir fotografieren und schreiben Berichte, wie diesen … WEIL wir Metal lieben (zugegeben, es wäre freilich auch schön, mit dem was man liebt, Geld zu verdienen … aber lassen wir das).

 

Unsere Erfahrung aus der Vergangenheit ist: Kleine Festivals, welche mit viel Idealismus und kaum finanzieller Kapazitäten organisiert und veranstaltet werden, sind oft besser und vor allem professioneller organisiert, als Großveranstaltungen. Da muss man leider immer wieder den Eindruck gewinnen, dass hier keine echten Fans bei der Orga mitwirken, sondern eben Leute, die irgendwas mit Event-Management studiert, aber eigentlich keine Ahnung haben, was Fans brauchen, um sich auf einem Festival wohl zu fühlen.

 

Was wir per se auch super finden, ist die Tatsache, dass 2007 der Verein Metal Maniacs Schrobenhausen e.V. eine Banneraktion mit dem Motto „Metalheads gegen rechte Gewalt“ gestartet hat. Da leider einige „Bands“ und „Fans“ versuchen die Metal Szene mit ihrem rechten Gedankengut zu unterwandern, will der Verein und weitere befreundete Vereine eindeutig Stellung beziehen und deutlich machen, dass solche geistigen Irrläufer weder toleriert noch akzeptiert werden! Die Teilnehmer dieser Aktion: Metal Maniacs Schrobenhausen e.V. - Metal Maniacs Ebnat - MOSH Club Kolmberg - Verein zur Förderung des Heavy Metal in Bayern - United Metalheadz München.

 

Alles in Allem: Wir gehen schwermetalig davon aus, dass dieses Festival, durch die enorm Fan-freundlichen Preise und deren professionelle Organisation durch das Team von Metal Maniacs Schrobenhausen e.V. beste Stimmung und gewiss auch eine tolle Atmosphäre bietet. Wir freuen uns daher sakrisch!

 

Erleben dürfen wir an diesen beiden Festivaltagen in jedem Fall eine ganze Menge, nämlich eine abwechslungsreiche Mischung aus (fast) der gesamten Bandbreite des Metal!

 

Aktuelle Info vom 29. August: Das Festival ist ausverkauft! Es gibt keine Tickets mehr! Wenn euch E-Tickets angeboten werden ... solche gibt es nicht! Hierbei handelt es sich um Fälschungen! Siehe auch hier: https://www.facebook.com/events/2096522550466202/

 


Meldung vom 11.09.2019 (Facebook) ... zum geplanten Auftritt von Burning Witches am Samstag, 21. September:

Metal im Woid: "leider müssen die Burning Witches ihren diesjährigen Auftritt beim Metal im Woid aus gesundheitlichen Gründen absagen."

 

Burning Witches auf Facebook ...

"Sad news - we can not play METAL IM VOID event because of a health emergency! Unfortunately, we have to cancel our concert on September 21 in Schrobenhausen and have to postpone it until 2020. Our dear drummer Lala has to undergo a back surgery and will be unable to play till November! Don´t worry this is a routine procedure to cure her from the intense back pain & to prevent the slip of a disk or a worst case scenario. The surgery will take place after our Iberian and Portuguese shows & the album recording in September."

 

Das ist natürlich sehr schade, zumal wir davon überzeugt, waren, dass der Auftritt von Burning Witches gewiss eines der Highlights des Festivals werden. Die Verantalter haben sehr schnell für Ersatz gesorgt: Die Mühldorfer Black-Metal-Band GROZA konnte engagiert werden, wir sind neugierig!

 


Freitag, 20. September 2019

Am ersten Festival-Tag erwarten uns die Bands Kaifeck (Metal), Endless Curse (Brutal Death Metal), Trasshole (Death-Grind-Black-Speed Metal), Demons Dream (Heavy Metal), Null Positiv (Metal) und schließlich Rotting Christ (Gothic-Metal)!

 

Hier ein paar Infos zu den Bands ...

  • 17 Uhr | Kaifeck ... ist eine Newcomer-Metal-Band aus Pfaffenhofen ... https://www.facebook.com/officialKaifeck/
  • 18 Uhr | Endless Curse ... besteht aus dem Trio – Willi, Erik und Alex - aus einem kleinem Ort in Oberschwaben, welches eine Vorliebe zur schnellen, brutalen Musik hat. Seit der Gründung im Herbst 2009 spielen sie erbarmungslosen Death Metal mit kraftvollen Hardcore-Riffs und einer kleinen Prise Black Metal. http://endlesscurse.de/
  • 19 Uhr | Trasshole ... aus Ingolstadt ... ist eine explosive Mischung aus Thrash, Death Metal und purer Aggression! 5 vor Wut schäumende Männer stehen euch jedem Konzert gegenüber, doch auch der Spaß an der Musik wird garantiert nicht zu kurz kommen. Gandenlose Highspeedattacken geparrt mit unmenschlichen Geschrei zertrümmern euch den Schädel! https://www.facebook.com/thrassholeger/
  • 20.05 Uhr | Demons Dream ... Oldschool Heavy aus Heidenheim an der Brenz, die Band gibt´s seit 2012, https://www.facebook.com/demonsdreammetal/
  • (gw) Auf die Band Null Positiv (Auftrittszeit 21.20 Uhr) bin ich persönlich sehr gespannt, hab´sie bisher noch nicht live erlebt ... aber mir ein paar Videos im Netz angeschaut, gefällt mir ... eine deutsche Metal-Band, die 2015 in Lübbenau gegründet wurde, also auch eine Band, die im Grunde noch in "ihren Start-Löchern" steht ... die Band nutzt Elemente des Nu Metal sowie der Neuen Deutschen Härte. Null Positiv selbst gibt neben anderen Metal-Bands wie Korn, Slipknot, In This Moment und System of a Down auch Bands wie Rammstein als ihren musikalischen Einfluss an. Ich zitiere dazu aus einem Bericht des Magazins www.dark-news.de: "Wer harte Growls gepaart mit aparten Klargesang, ausdrucksstarke, tiefgreifende Texte und knallharte Riffs sucht wird genau das bei „Null Positiv“ finden. Elli Berlin spielt mit Ihrer Stimme, gibt alles her, was ihre Stimmenbänder zu bieten haben und holt noch das tiefste Knurren hervor. Und genau das fasziniert."  https://www.nullpositiv.com/

 

 

Rotting Christ (Auftrittszeit 22:45 Uhr)

RC kommen aus Griechenland, deren Genre ist eigentlich nicht wirklich festzulegen – irgendwo im Netz ließt man, sie seien eine Gothic-Metal-Band. Zur Zeit ihrer Gründung 1987 galten sie als die erste hellenische Black Metal-Band. Allerdings sind es von jeher meist die blasphemischen Texte, die sie mit der Black Metal-Szene in Verbindung bringen. Musikalisch fiel es immer und fällt es bis heute schwer, die Griechen in eine Schublade zu stecken. In jedem Fall: Rotting Christ gehört nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den dienstältesten griechischen Metal-Bands.

 

Wir haben Rotting Christ bereits dieses Jahr (05/2019) beim Vienna Metal Meeting und beim Summer Breeze Open Air (08/2019) erleben (und fotografieren) dürfen – wir waren begeistert von deren musikalischer Vielfältigkeit. (sb) Rotting Christ waren bei Summer Breeze live mal wieder der Hammer! Hatten sie uns schon im Mai auf dem Vienna Metal Meeting voll überzeugt, so räumten die griechischen Black-Metal-Urgesteine auch beim Breeze richtig ab. Sie spielten erneut viele Songs aus ihrem aktuellen Album "The Heretics" und viele Klassiker aus ihrem großen Repertoire. Toller Sound, man muss stampfen, headbangen, feiern, am besten alles gleichzeitig. Black Metal mit sakralen Elementen, kraftvoll, energetisch, eingängig und unverwechselbar im Stil. Wir freuen uns sehr, die Band wiederzusehen!

 



Samstag, 21. September 2019


Samstags geht´s (leicht verändert) weiter mit: Urinal Tribunal (Grindcore), Rotting Empire (Trash), Reverend Hound (Heavy Metal), Godslave (Trash), Gutalax (Grindcore), Iron Bastards (Fast Rock´n´Roll), GROZA (Black Metal), Final Breath (Trash-/Death-Metal), Bonded (Trash, mit Ex-Band-Mitgliedern der Band Sodom) und Inferno (Hard´n´Heavy Cover).

 

  • Urinal Tribunal (Auftritt 12:05 Uhr)... um 2005 formierten sich drei Homoerekti zu Urinal Tribunal um die Gesellschaft mit lyrischen und musikalischen Ergüssen über Sozialkritik und Erotik zu erfreuen. Musikalisch bilden sie eine Symbiose aus Crust-Grind-Rock. https://www.facebook.com/urinal.tribunal
  • Reverend Hound (14:30 Uhr) ... Heavy Riffs, eingängige Melodien und technisch anspruchsvolle Leadgitarren sind die Markenzeichen der Münchner Heavy Metal-Band Reverend Hound. Obwohl München – anders als Hamburg oder das Ruhrgebiet – nicht unbedingt als eines der Heavy Metal-Zentren Deutschlands gilt, hat Bayern nun eine Band, die mit den großen Namen der Szene gleichziehen möchte. 2018 haben Reverend Hound ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert, was in einer amtlichen Geburtstagsfeier im Münchner Club „Soundcafé“ gipfelte, wo die Truppe auch einen Teil ihrer ersten Gehversuche unternahm. Zudem hat sich die Band im vergangenen Jahr verstärkt auf das Schreiben neuer Songs konzentriert. 2019 sind Reverend Hound nun fest entschlossen, endlich ein neues Album vorzulegen! http://www.reverendhound.com/

 

 

 

Die Band Gutalax (Auftritt 16:50 Uhr) aus Tschechien, verschreiben sich dem Grindcore, haben wir bereits Mitte August beim Summer Breeze sehen können. Gutalax schaffen es ohne Zweifel "Gaudi" ins Publikum zu bringen - ob man nun ihren Stil mag oder nicht. Meins war´s nicht. Aber das macht auch nichts, "aa Gaudi" wird´s vermutlich trotzdem, vielleicht änderere ich meine Meinung noch und ... vielleicht nehme ich sogar eine Rolle Klopapier mit. ;) :)

 

  • Iron Bastards (18:00 Uhr) ... wurden 2013 gegründet und kommen aus Frankreich/Straßburg, machen Fast Rock ´n Roll, der stark an Motörhead erinnert. http://ironbastards.com/en/
  • !!NEU!! GROZA (19:10 Uhr) ... Black-Metal aus Mühldorf/Inn ... haben sich 2016 formiert und brachten im September 2018 ihr erstes eigen produziertes Album Unified in Void heraus.

https://groza-blackmetal.bandcamp.com/releases
https://www.youtube.com/watch?v=l95xjQtH1Ts 
https://www.facebook.com/grozaband/

  • Final Breath (20:20 Uhr) ... ist eine 1993 gegründete Trash-/Death-Metal-Band aus Lohr/Main. Die Band kombiniert klassischen Thrash Metal à la Exodus und Testament mit schwedischem Death Metal der Marke Dismember oder At the gates zu aggressivem Metal, vergleichbar mit Bands desselben Genres wie ihren Landsmännern Dew-Scented. Vor kurzem trat die Band auch auf Summer Breeze auf, leider haben wir sie verpasst, umso mehr freuen wir uns nun auf deren Auftritt bei Metal im Woid. https://www.facebook.com/finalbreathofficial
  • Danach ist Bonded (21:40 Uhr) an der Reihe ... Gitarrist Bernd “Bernemann” Kost und Drummer Markus Freiwald verließen Anfang 2018 die Band SODOM und gründeten zusammen mit Sänger Ingo Bajonczak (ASSASSIN; ex-LORD OF GIANT, ex-NEW DAMAGE), Gitarrist Chris Tsitsis (DESTROY THEM, ex-SUICIDAL ANGELS) sowie Bassist Marc Hauschild die Band "Bonded" und bleiben dem Genre von Sodom Trash-Metal treu  ... https://www.facebook.com/bondedofficial/
  • Inferno (23:10 Uhr) ... bei INFERNO handelt es sich um eine Hard Rock & Metal-Coverband, die im Herbst 2010 von Tobias Schwenk ins Leben gerufen wurde. Die Band besteht aus 7 erfahrenen Musikern. Die beiden Frontmänner Tobi Schwenk & Tobi Koch decken das breite Spektrum vom rauen Hard Rock und Metal, bis hin zum melodischem Power Metal ab und ergänzen sich optimal. INFERNO verfolgen zusammen ein Ziel: Die Bühnen zu rocken, verdammt viel Spaß zu haben und diesen mit dem Publikum zu teilen! Wir dürfen uns daher auf eine Mischung von Hard Rock-Klassikern (u.a. Scorpions, Alice Cooper, Guns'n'Roses, Saxon), über die großen Songs der Metal-Legenden (u.a. Iron Maiden, Metallica, Judas Priest, Dio, Helloween, Manowar), bishin zu aktuellerem Power Metal (u.a. Sabaton, Hammerfall, Iced Earth) freuen. https://www.facebook.com/Inferno-Coverband-161806147210936/

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    gw (Freitag, 20 September 2019 17:17)

    Kaifeck ...super!

  • #2

    gw (Freitag, 20 September 2019 18:45)

    Endless Curse ... ebensolcher super Auftritt! Kraft, Screaming & Growling!